Weiberger und Gäste verleben schöne Stunden auf dem Sportplatz

Die Teilnehmer Schlag den Musikverein. Stehend von links: Moderator Andreas Mühlenbein, Marleen Götte, Benjamin Blüggel, Stefan Schumacher, Albert Münster, Gerald Hoffmann, Christoph Salmen, 1. Vorsitzender Hubertus Rose. Untere Reihe von links: Jonas Hüser, Christopher Stimpel, Clemens Hüser, Ludger Hoffmann, Kevin Schäfer, Dominik Schlüter.

 

Am Freitag begann das Sportfest mit einem Spiel der D-Jgd., welche der FSV Bad Wünnenberg / Leiberg unterlegen war.

Anschließend startete das qualitativ gut besetzte AH-Turnier. Der Favorit aus Leiberg errang in der Gruppe A aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses den Gruppensieg vor der SG Haaren / Helmern. In der Gruppe B zogen der SV Büren und die SG Atteln / Henglarn ins Halbfinale ein. Aufgrund einer Vielzahl von Spielern konnte sich die SG Hegensdorf / Harth / Weiberg in 2 Teams aufteilen und belegte als „guter Gastgeber“ jeweils den 3. Platz in ihrer Gruppe. Dabei Bestand ein Ü32 Team erstmals seit Jahren nur aus Weiberger Spielern. Im Halbfinale zeigte sich die Stärke der Gruppe A, so dass Leiberg und SG Haaren / Helmern das Finale erreichten. Wie in der Vorrunde trennten sich beide Mannschaften 0:0. Leiberg verzweifelte an diesem Tag am überragenden Haarener Keeper und verlor das anschließende 9m-Schießen.

 

Den Auftakt am Samstag machte die C-Jugend welche der JSG Almetal knapp unterlag.

Im Anschluss trennten sich die A-Jgd. und die JSG Altenautal, In einem gut anzusehenden Spiel 0:0.

Die 2. Mannschaft trennte sich im Meisterschaftsspiel und Derby gegen Hegensdorf 1:1. Matthias Berg konnte die SG in Führung bringen, in der 2. Halbzeit gelang Nico Stork der Ausgleich für den HSV. Vom Spielverlauf her, insgesamt ein gerechtes Remis.

Am Sonnabend wurde die erfolgreiche Spieleserie „Schlag den …“ fortgesetzt. Moderiert von Andreas "Kecke" Mühlenbein mussten sich die Herausforderer König Ludger Hoffmann, Gerald Hoffmann, Albert Münster, Kevin Schäfer, Cristoph Salmen und Clemens Hüser in diesem Jahr mit dem Musikverein messen. Für die Musiker traten an: Dominik Schlüter, Stefan Schumacher, Jonas Hüser, Benjamin Blüggel, Marleen Götte und Christopher Stimpel.

Beim Treckerreifenrennen errang Christoph Salmen den 1. Punkt für die Herausforderer.

Im 2. Spiel Schubkarrenrennen zeigte der Musikverein seine logistischen Fähigkeiten und fuhr die ersten Punkte ein.

Beim Quiz Vereine raten, Bewies Gerald Hoffmann seinen Fußballsachverstand, gepaart mit seinem langjährigen Wissen über die Vereinsarbeit in Weiberg.

Das Sackhüpfen wiederum gewann der Musikverein, welcher den Herausforderern keine Chance ließ.

Kevin Schäfer konnte beim anspruchsvollen Dosen-Baseball mit 2 sehenswerten Treffern, die Vorlage des MV kontern.

Im vorletzten Spiel Wassertennis musste der Musikverein punkten um noch ein Chance auf den Gesamtsieg zu haben. Die Herausforderer Gerald, Ludger und Kevin legten jedoch eine so hohe Hürde, welche der Musikverein nicht übertreffen konnte.

Da die meisten Spieler nach diesem Spiel platschnass waren, wurde das letzte Spiel "Wasserbrücke" noch ausgetragen. Auch hier bewiesen die Herausforderer ihre taktischen Fähigkeiten und brachten das meiste Wasser in den Messbecher. Am Ende wurde sogar versucht den letzten Tropfen aus den nassen Klamotten zu gewinnen. Wie in den vergangenen Jahren, wird die Siegprämie wieder genutzt um eine örtliche Veranstaltung der Kinder und Jugendlichen zu unterstützen. Nachdem alle Spieler wieder trocken waren, wurden zusammen mit den Zuschauern, auf der gut besuchten grün-weißen Nacht noch ausgiebig gefeiert.

 

Der Sonntag begann traditionsgemäß mit der Familienmesse auf dem Sportplatz, welche vom Musikverein musikalisch begleitet wurde. Anschließend wartete ein von der Fleischerei Spenner vorbereiteter Spießbraten mit Bratkartoffeln auf die Besucher.

Auch die jüngsten Kicker des Vereins zeigten zeitgleich ihr können. Beim 1. Neunmeterschießen der Kinder zeigte sich Yannick Rose am treffsichersten.

Bei einer Tanzvorführung der Mädchen, sowie eine Einlage der Zumba Gruppe konnten die Zuschauer auch ein Teil des Breitensportangebotes bestaunen.

Das Meisterschaftsspiel der 1. Mannschaft war jedoch etwas enttäuschend. Trotz einer 1:0 Halbzeitführung gegen den C-Liga Aufsteiger SV Büren II kam die Mannschaft nicht über ein 1:1 hinaus. Wie schon beim 0:0 zum Auftakt gegen Steinhausen II konnten sich kaum Torchancen erspielt werden.

Zum Abschluss des Sportfestes fand nach langer Zeit mal wieder eine Dorfmeisterschaft im Elfmeterschießen statt. Gegen über 30 Teilnehmer, zeigten die Torhüter Kevin Schäfer und Kai Stanowski einige gute Paraden.

Am Ende setzte sich Carsten Milaege gegen den auch treffsicheren Torhüter Kevin Schäfer durch.