Asche auf Häupter der 1. Mannschaft

Nach der erfolgreichen Serie der 1. Mannschaft musste diese am Sonntag auf dem ungeliebten Aschenplatz bei Büren II antreten. Von Beginn an dominierte die SG die Partie und erarbeitete sich Torchancen durch Sascha Brockmeyer und Sebastian Günther. Die junge Schiedsrichterin pfiff in der Folge zwei Großchancen für die SG zurück. Zuerst entschied diese auf Abseits obwohl gleich zwei Bürener mit 3m Abstand die letzte Linie bildeten. Anschließend entschied Sie auf Foulspiel bei einem normalen Zweikampf, ein SG Spieler war bereits allein auf dem Weg zum Tor.

Der Start in die 2. Hälfte begann schleppend, die SG kontrollierte zwar das Spiel doch Torchancen blieben Mangelware. Nach 55 Minuten gabe es Freistoss für Büren in halbrechter Position, auch dieser Pfiff mehr als zweifelhaft! Die Hereingabe konnte ein Bürener im Nachsetzen verwerten. Ab diesem Moment war klar, das es heute schwierig würde. Der Mannschaft konnte man den Willen nicht aberkennen, nur die Umsetzung war suboptimal. Neben technischen Mängeln, welche vielleicht noch auf den Platz zurückzuführen waren schlichen sich viele Unkonzentriertheiten ein, aus denen Fehlpässe resultierten. Auch zeigte man sich ideenlos, nachdem ein Bürener wegen wiederholten Foulspiels nach 65 Minuten mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde, konnten kaum Torchancen herausgespielt werden. Man agierte bereits 20 Minuten vor Schluss mit vielen langen Bällen, die durch Büren leicht zu klären waren. Am Ende konnte sich die Mannschaft nicht wie Phoenix aus der Asche erheben, somit endete die Siegesserie und Aufholjagd mit einer 0:1 Niederlage in Büren.

Mittlerweile fällt auf, dass die Mannschaft immer eine Blokade hat wenn die Mannschaft den Sprung auf die Aufstiegsränge machen kann. Die Niederlage nur auf den Platz und die Schiedsrichterin zu schieben wäre zu einfach, dass die junge Mannschaft nicht jede Woche auf dem gleichen Niveau spielen kann ist jedoch nachvollziehbar. Wünschen wird der Mannschaft für den Rest der Saison mehr Kontanz, um ihr eine weitere Möglichkeit zu geben ihre Blockade abzulegen.

 

Die 2. Mannschaft konnte am Sonntag mit einem 4:1 Auswärtssieg in Haaren / Helmern II für eine kleine Überraschung sorgen und sicherte sich den 3. Saisonsieg. Nach 0:1 Halbzeitrückstand sicherten Toni Hesse, Eigentor, Sven Pilzecker (11m) und Marius Mühlenbein den Sieg. Damit verbesserte sich die von Jan Wieseler trainierte Mannschaft in der Tabelle um 2 Plätze und gibt seit langer Zeit die rote Laterne ab.