HaWei I legt mit Heimsieg gegen Husen nach

Nach dem überzeugenden Auftritt am vergangenen Sonntag in Geseke, ließ die SG Harth/Weiberg nun auch auf eigenem Platz wieder Taten sprechen. In Weiberg wurde der abstiegsbedrohte SV Husen deutlich geschlagen. Doch bereits nach 3 Minuten wussten sich die SG-Spieler bei Ihrem Torwart Steffen Pawlowski zu bedanken. Er reagierte glänzend als ein Husener Angreifer komplett frei vor ihm auftauchte und hielt den Ball aus kurzer Entfernung mit einem starken Reflex. Mit fortlaufender Spieldauer fand die SG jedoch immer mehr ins Geschehen und erarbeitete sich erste kleinere Chancen. Nach einem Eckstoß kam der Ball durch einen Kopfball von Thorsten Strelow zu Robin Hüser, der den Ball aus kurzer Distanz über die Torlinie schoss (33.). Man merkte der SG an, dass sie sich auf dieser Führung nicht ausruhen wollten und es wurde weiter munter nach vorne gespielt. Mit einem schönen Angriff über die rechte Seite wurde der starke Ingo Karthaus an der Grundlinie freigespielt. Seine flache Hereingabe verwandelte Sascha Seipel zum 2:0 (42.). Nach dem Seitenwechsel gelangen der SG weitere Tore:

Nach einem weiteren mustergültigen Angriff bereitete Ingo Karthaus sein zweites Tor vor und Robin Hüser vollendete (60.). Im Anschluss erzielte der Rechtsverteidiger nach herrlichem Solo sogar das 4:0. In der Folge agierte die sonst solide SG-Abwehr einmal unaufmerksam, sodass dem SV Husen nach einem Eckstoß der Anschluss gelang. Hoffnungen kamen für die Gäste jedoch keine mehr auf, da Robin Hüser wenige Minuten später den alten 4-Tore Abstand wieder herstellte und zum 5:1 Endstand einnetzte.

Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung, die es nun jedoch am Sonntag gegen die „Mannschaft der Stunde“ aus Boke zu bestätigen gilt.