Misslungener Start der 2. Mannschaft mit 1 Punkt aus 2 Spielen

"Remis im Derby zum Auftakt"


"Am vergangenen Sonntag startete die 2.Mannschaft der SG HaWei mit einem 2:2 (0:0) im Derby gegen den Nachbarn vom HSV Hegensdorf. Bei strömenden Regen entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit nur wenigen Torchancen. Im Laufe der ersten Durchgangs erspielte die SG ein leichtes Übergewicht, ohne allerdings gefährlich zu werden. Auch nach der Halbzeit blieben Chancen Mangelware und so kam es, wie es kommen musste: Eine abgerutscht Flanke brachte den Gastgeber in Führung (60.). Jetzt drückte HaWei aufs Tempo und konnte durch Willi Rocker, eingentlich neuer Trainer der ersten Mannschaft, das Spiel drehen. Zunächst traf er per Kopf nach einer Flanke (67.) uns nur fünf Minuten später verwandelte er einen Freistoß aus gut 27 Metern zum 2:1. Somit sah die SG schon wie der sichere Sieger aus, doch sechs Minuten vor Schluss lief man nach eigener Ecke in einen Konter der Hegensdorfer. Den Schuss aus ca. 18 Metern fälscht Liebero Manuel Schlüter unglücklich ins eigene Tor ab. 

Unter dem Strich bleibt ein unnötiges Unentschieden, da beide Gegentor sehr unglücklich gefallen sind und man auch plus an Spielanteilen hatte."


"HaWei ll verliert deutlich gegen Holtheim"


"Stark ersatzgeschwächt trat die zweite Mannschaft am Sonntag zum ersten Heimspiel auf der Harth gegen den SV GW Holtheim ll an. Nachdem man das Spiel eine Halbzeit lang offen gestalten konnte, verlor man am Ende deutlich mit 1:5 (1:1). Schon in der ersten Halbzeit war der Mannschaft anzumerken, das viele Spieler fehlten. Der Gast aus Holtheim übernahm sofort die Kontrolle über das Spiel und erspielte sich eine Reihe von gefährlichen Torchancen, die Torwart Steffen Imöhl alle glänzend zunichte machen konnte. Das Tor fiel dann einigermaßen überraschend auf der anderen Seite. Nach Pass von Nicole Bunse erzielte der etatmäßige Torwart Kevin Schäfer per Flachschuss ins lange Eck das 1:0 für die SG (32.). Auch daran lässt sich erkennen wie stark der Spielermangel bei der SG war, denn es standen insgesamt drei gelernte Torhüter bei  Harth/Weiberg auf dem Platz.

Die Führung hielt nur kurze Zeit. In der 39. Minute konnte Holtheim den Ausgleich erzielen, gleichzeitig der Pausenstand. Bereits drei Minuten nach der Pause kassierte man das 1:2. Man merkte der Mannschaft an, das ihr nun zunehmend die Luft ausging. So kassierte man noch drei weitere Tore(51.,63.,87.). Die Niederlage geht auch in der Höhe in Ordnung, ist aber auch mit der angespannten Personallage zu erklären.