SG Harth/Weiberg II mit Punktgewinn gegen ambitionierte Tudorfer Reserve

Einen sensationellen Punktgewinn feierte die Zweite gegen Tudorf. Das Spiel, welches auf Wunsch des Gastes bereits am Freitag ausgetragen wurde, lockte 20 Zuschauer unter das Weiberger Flutlicht. Der Gast trat von Beginn an dominant auf, die SG schaffte es nur selten in die Hälfte des Gegners. Die vielen Chancen der Gäste wurden jedoch leichtfertig vergeben, sodass es zur Pause torlos in die Kabinen ging. Mit zunehmender Spieldauer wuchs der Glaube der SG, tatsächlich einen Punkt ergattern zu können. Die Gäste verzweifelten und wussten sich lediglich mich harmlosen Schüssen aus der Distanz zu helfen. In der 85. Spielminute entschied der sonst starke Schiedsrichter dann auf Elfmeter für Tudorf – eine klare Fehlentscheidung. Den Elfmeter konnte der Tudorfer Spieler jedoch nicht am Boden weilenden Kai Stanowski vorbeischießen, sondern traf nur den Innenpfosten. Die bis dato über die Tudorfer Chancenverwertung amüsierten Zuschauer waren jetzt komplett aus dem Häuschen. Nach dem Schlusspfiff wurde der unerwartete Punktgewinn noch lange bei Deckers im Dorfgemeinschaftshaus gefeiert.