SG Harth/Weiberg I zu harmlos in Etteln

Klare Sache in Etteln: "Wir haben das Spiel eigentlich über 90. Minuten dominiert, uns aber recht schwer getan", berichtet Dennis Thieschnieder als Trainer des SV Etteln. Die SG Harth/Weiberg verteidigte sehr engagiert, sodass das Spiel lange Zeit offen war. Auch nach dem 1:0 durch Torjäger Alessandro Busacca (50.) gab sich die Spielgemeinschaft nicht auf. Erst in der Schlussphase gelang Jan-Hendrik Rathert mit einem Doppelschlag die Entscheidung (85./88.). "Harth/Weiberg war nach vorne sehr harmlos, sodass wir letztlich zurecht gewonnen haben. Der Sieg ist aber vielleicht ein Tor zu hoch ausgefallen", so Thieschnieder, der mit seiner Mannschaft weiter auf dem zweiten Platz rangiert.