SG Harth/Weiberg I mit Kantersieg

DJK Kleinenberg am Sportplatz am Maibaum ohne Chance

Die SG Harth/Weiberg gewinnt auch das vierte Spiel in Serie und besiegt die DJK Kleinenberg mit 6:1 (2:0). Die DJK hielt in Weiberg in der ersten Hälfte gut mit, musste aber den Gegentreffer von Noah Henneböhle (34.) und ein Traumtor von Tim Monhoff kurz vor dem Pausenpfiff hinnehmen (45.). Nach dem Seitenwechsel brachen bei den ersatzgeschwächt angetretenen Blau-Weißen dann alle Dämme und Maximilian Stimpel (51.) und Daniel Jung (57.) erhöhten zum vorentscheidenden 4:0. Hendrik Schmidts gelang anschließend mit dem einzigen sehenswerten Kleinenberger Spielzug das 4:1 per Kopf (59.). Daniel Jung (64.) und Maximiliam Stimpel (71.) stellten danach den deutlichen Endstand her. Nach zwei verletzungsbedingten Wechseln musste auf Seiten der DJK in der Schlussphase auch noch Sascha Lauhoff verletzt das Feld verlassen (78.). Die Blau-Weißen agierten mangels Wechselspielern fortan in Unterzahl, ein weiterer Gegentreffer blieb den mit Mann und Maus verteidigenden Gästen aber erspart. "Wir waren aggressiver und hätten schon eher höher führen müssen. Der Sieg geht so letztlich voll in Ordnung", bilanziert SG-Coach Dirk Arendt.

4 Siege in Serie bedeuten den zwischenzeitlichen Platz 6 für die SG Harth/Weiberg I